Zwei fantastische Tage voller Unternehmungen in Cheyenne, Wyoming

In diesem Frühjahr war ich begeistert, einige Outdoor-Aktivitäten in Cheyenne, Wyoming, zu finden für ein Wochenende mit Sonne und westlichen Erlebnissen. Ich wusste nicht, dass Cheyenne nicht nur eine echte, authentische westliche Atmosphäre bietet, sondern auch moderne und coole Annehmlichkeiten. Cheyenne hat Geschichte, aber es hat auch derzeit eine tolle Kultur.
Prepared By:
Dieser Text wurde in Zusammenarbeit mit Visit Cheyenne, erstellt.

Als ich in Cheyenne ankam, wurde ich mit einer interessanten Mischung aus wildem Westen und moderner Zeit begrüßt. Das Cheyenne Depot ist mit riesigen, farbenfrohen Cowboystiefeln übersät, die von einheimischen Künstlern bemalt wurden, und einer Handvoll Schauspieler in alten Gewändern, die durch die Straßen streifen, um neugierige Touristen über ihre Geschichte zu informieren. Ich begann mein Abenteuer mit einem Treffen mit meinem Freund Andi, einem Cheyenne-Einheimischen, der der perfekte Begleiter war, um mir die besten Aktivitäten in Cheyenne, Wyoming, zu zeigen.

Tag 1: So westlich wie es nur geht

Wenn du nach Aktivitäten in Cheyenne, Wyoming, suchst, musst du nicht zu weit schauen. Von der historischen Innenstadt über das hervorragende Essen bis hin zu den Erlebnissen des Wilden Westens enttäuscht Cheyenne nicht. Ich war begeistert, so viele coole Aktivitäten zu finden und ein tolles Essen zu genießen.

Frühstück im Luxury Diner

Nichts gibt einem dieses Cheyenne-Gefühl, wie ein Frühstück in einer Straßenbahn aus dem späten 19. Jahrhundert. Im Luxury Diner herrschte reges Treiben, als Andi und ich auftauchten, und die Kellnerinnen trugen genauso sehr zur authentischen Atmosphäre bei wie die Straßenbahn selbst. Das mit Gemälden und Erinnerungsstücken gefüllte Luxury Diner war der perfekte Ort, um neue Kraft zu tanken. „Biscuits and Gravy“ sind ein jahrzehntealtes Rezept – und Junge, haben die den Test der Zeit bestanden!

Freunde finden auf der Terry Bison Ranch

Die Terry Bison Ranch ist ein Wahrzeichen von Cheyenne und ein ganztägiges Abenteuer. Ich checkte in meine kleine Hütte ein und machte mich bereit für das Abenteuer des Tages. Nachdem ich mich im Trading Post Gift Shop umgesehen hatte, ging ich zu den Ställen. Ich hatte das Glück, im Frühling hier zu Besuch zu sein und es gab sogar einige Neugeborene in den Ställen! Ich verbrachte einige Zeit im Stall, um neue Freunde zu finden, während unsere hilfreichen Guides uns auf unseren Ausritt vorbereiteten.

Ausritt über die weiten Ebenen

Ich bin an der Ostküste mit Pferden aufgewachsen und war begeistert von der Möglichkeit, in einem echten Westernsattel zu sitzen. Unsere Guides sattelten 13 Pferde und unsere Gruppe machte sich bereit für den Ausritt. Unsere Pferde waren freundlich und sanft, und wir mussten sie nur daran erinnern, nicht einfach anzuhalten und das frische Gras zu fressen. Ich musste mich nur zurücklehnen und den Ausritt genießen.

Bison von Hand füttern

Dies war zweifellos mein Lieblingsteil der Reise. Unsere Zugfahrt auf das Feld der Bisons war cool, aber Bisons, die zum Zug zu rennen, wo wir sie von Hand füttern konnten, war absolut außergewöhnlich und wunderbar. Ich verwandelte mich von einem jungen Profi in ein kicherndes Schulmädchen.

Wir leben drei Stunden von Yellowstone entfernt und hören regelmäßig Horrorgeschichten von Touristen, die falsch mit wild lebenden Tieren umgehen und dabei verletzt oder getötet werden. Es fühlte sich so kontraintuitiv an, diese unglaublichen Tiere aus nächster Nähe zu erleben! Die Terry Bison Ranch ist der einzige Ort in Nordamerika, an dem man Bisons sicher von Hand füttern kann. Unser Guide Lonnie kannte sich unglaublich gut mit den Tieren aus und erzählte uns eine Menge während unserer Zugfahrt auf der Ranch.

Hinweis: Bitte füttere Bisons nicht im Yellowstone oder anderswo, es ist gefährlich für dich und die Tiere!

Abendessen im Senator’s Steakhouse

Nach unserer Zugfahrt waren wir ausgehungert. Wir gingen den Hügel hinauf und saßen innerhalb weniger Minuten im Senator's Steakhouse. Es dauerte nicht lange, bis wir das Prime-Rib-All-You-Can-Eat-Buffet genossen. Das Personal war unterhaltsam und freundlich, und die Bison Short Ribs waren so lecker, dass ich vergaß, wie süß sie sind.

Fühle dich wie ein Einheimischer in der Bunkhouse Bar

Nichts fühlt sich so nach Western an, wie eine gute Country-Band und Leute, die bereit sind, dazu zu tanzen. Das findest du in der Bunkhouse Bar, etwa 25 Minuten von der Innenstadt von Cheyenne entfernt. Glaube mir, es ist die Fahrt wert. Ich ging hinein, um eine Band beim Spielen vorzufinden, und Stiefel die den Takt wiedergaben auf dem Boden, und es dauerte nicht lange, bis die Leute zur Y-4-Band tanzten.

Wenn du Lust auf Camping hast, ist es nicht allzu weit die Happy Jack Road entlang, bis du den Curt Gowdy State Park erreichst, der sich auch hervorragend zum Wandern, Mountainbiken und Bootfahren eignet.

Tag 2: Frische Lebensmittel und frischere Blumen

Nachdem ich aufgewacht war mit einer Aussicht auf die grasenden Bisons und unseren Guide Lonnie, der dabei war, seines Bestes zu geben und die Bisons zusammenzutreiben, genoss ich eine Tasse Kaffee auf der Veranda und holte mir ein Frühstück im Tombstone Cafe, das für seine legendären „Biscuits and Gravy“ bekannt ist. An diesem Morgen hatten Andi und ich Pläne, die Innenstadt zu erkunden. Es war schwer zu entscheiden, was wir machen wollten, weil in Cheyenne so viel los ist!

Aktivitäten finden in Cheyenne, Wyoming

Cheyenne liebt seine Geschichte und die Innenstadt ist der perfekte Ort, um diese zu erkunden. Vom Cowgirl- Museum über den Wrangler-Laden, in dem wir Cowboystiefel und -hüte anprobierten, bis hin zu neuen Galerien und Kunstmuseen bietet die Innenstadt von Cheyenne viel zum Entdecken. Habe ich vergessen, massive Wandbilder zu erwähnen? Cheyenne hat auch einige davon.

Mittagessen im Central Cafe von Cheyenne

Nach unserem ausgiebigen Frühstück sehnte ich mich nach etwas Frischem. Zum Glück kannte Andi den perfekten Ort. Wir gingen ins Central Cafe, ein lokaler Geheimtipp für ein frisches und gesundes Mittagessen. Das Central Cafe hat meine Erwartungen übertroffen. Ich liebte ihren Manchego Salat mit einer köstlichen Kräutervinaigrette, Persephone-Müsli und geriebenem Apfel. Nach dem Mittagessen waren wir bereit für einen Rückzugsort, der so frisch war wie unsere Salate.

Besuch der Botanischen Gärten von Cheyenne

Wenig konnte mich auf einen Besuch im Botanischen Garten von Cheyenne vorbereiten. Die Gärten, die sich in der Nähe des epischen Festplatzes der Cheyenne Frontier Days befinden, bestehen aus einem dreistöckigen Wintergarten mit exotischen Pflanzen, Skulpturen und Vögeln sowie Gärten im Freien und einem Kinderbereich. Andi und ich gingen in der feuchten Luft umher und genossen die tropische Atmosphäre. Wir trafen uns mit einheimischen Freiwilligen, die uns sagten, wie schön es ist, hierher zu kommen während den kalten Wintern in Cheyenne.

Edle Cocktails im Paramount

Nachdem ich nachmittags zwischen all den Pflanzen umhergewandert war, war ich bereit für einen Cocktail. Ich wusste nicht, dass der Paramount Ballroom ein paar eigene Blumen haben würde! Wieder überraschte mich Cheyenne mit seinen noblen, modernen Annehmlichkeiten. Das Paramount passt mit seinen wunderschönen Holzböden, modernen Möbeln und Schwarzweißdrucken perfekt in die Innenstadt von Brooklyn. Der Ballroom bietet handgefertigte Cocktails und außergewöhnliche Häppchen. Ich genoss die Empfehlung meines Kellners, den Sweet Lavender, und wurde nicht enttäuscht.

Aus einer kleinen Stadt kommend, hatte ich Angst, dass es in Cheyenne, Wyoming, nicht so viele Dinge zu tun gibt, aber es stellt sich heraus, dass es zu viel zu tun gibt! Selbst mit einer vollgeplanten zweitägigen Reiseroute gab es viele Dinge, die ich nicht sehen konnte. Ich denke, ich muss einfach noch einmal zu Besuch kommen. Benötigst du mehr Infos über Cheyenne? Lies über einige andere Abenteuer, die unsere Teammitglieder dort erlebt haben!

 

 

 

Other Places & Experiences

Best Kept Road Trip Secrets

Melde dich für unseren Newsletter an und erhalte Ideen und Tipps für deinen nächsten Roadtrip durch Amerika!

In unserem nächsten Newsletter erfährst du, wo sich der unten abgebildete versteckte Geheimtipp befindet!

Backbone Mountain in the Monongahela National Forest in West Virginia

Agree

Vielen Dank, dass du dich für den Newsletter "Best Kept Road Trip Secrets" angemeldet hast, der bald in deinem Posteingang landet!

Pin It on Pinterest

Share Your Adventure